proiphys amboinensis

heute gibt es mal wieder einen beitrag aus der rubrik „pflanzen die keine sau kennt“: proiphys amboinensis. hierbei handelt es sich um ein aus dem tropischen australien/thailand stammendes amaryllisgewächs, das im englischen sprachraum als cardwell lilly bekannt ist. im aussehen ähnelt es aber weniger amaryllis, nerine und kollegen, sondern der als gartenpflanze beliebten funkie (hosta). zumindest in der form und textur der blätter.

zur kultur kann ich derzeit noch nichts sagen, ich habe die zwiebeln in eine mischung aus kakteenerde, sand und seramis gepflanzt und den topf hell, aber ohne direkte sonne platziert. so wie ich das sehe, ähnelt die pflege von proiphys der von eucharis – ein ebenfalls in die eingangs erwähnte kategorie passendes amaryllisgewächs.

2 Antworten auf „proiphys amboinensis“

  1. hallo frau-doktor!

    bin ein treuer leser ihrer wunderbaren artikel. danke für so viel geballte information und die tollen bilder.

    verraten sie doch bitte, wie kommt man an proiphys amboinensis? ich suche bereits länger nach ihr – leider findet google rein gar nichts in unserem sprachraum. vielleicht hätten Sie einen tipp für mich?

    glg aus koblenz

    1. Ich habe meine bei EBAY erworben, da gibt es mehrere Anbieter. Sitzen die außerhalb der EU, dann sollten Sie ein Pflanzengesundheitszeugnis mitbestellen.

Kommentare sind geschlossen.