pinellia ternata

pinellia ternata

die gattung pinellia zählt zur familie der aronstabgewächse (araceae) und beinhaltet ca. neun arten, die alle in ostasien heimisch sind. bei uns ist gelegentlich pinellia ternata (asiatische mauspflanze, dreizählige pinellie) im handel zu finden.

Den Artikel lesen -->

rhodohypoxis milloides

rhodohypoxis milloides

im gegensatz zu r. baurii, wächst rhodohypoxis milloides nicht aus einer knolle, sondern aus einem rhizom. trotz seiner südafrikanischen herkunft, soll dieser grasstern mit schutz auch bei uns winterhart sein. ob das stimmt, darüber werde ich in einem jahr berichten.

Den Artikel lesen -->

tulpenblüten

nein, mir gehen die knollen und zwiebeln nicht aus. in der küche habe ich noch eine tüte liegen, deren inhalt nur darauf wartet geknipst und dann eingepflanzt zu werden. nichtsdestotrotzdem möchte ich heute mal zeigen, was sich aus den hier vorgestellten blumenzwiebeln entwickeln kann. ein paar tipps für die pflege der beliebten liliengewächse, habe ich […]

Den Artikel lesen -->

lilium leichtlinii

lilium leichtlinii

die zwiebeln von lilien müssen ohne schützende haut überleben, die ihre wie blütenblätter angeordneten schuppen zusammenhält. aus diesem grund sollte man sie nach dem kauf zeitnah pflanzen, sodass sie nicht austrocknen. oben zu sehen ist lilium leichtlinii, eine orange blühende art, die in korea, japan und russland zuhause ist.

Den Artikel lesen -->

paeonia lactiflora

paeonia rhizom

die pfingstrosen (paeonia) sind die einzige gattung innerhalb der pfingstrosengewächse. es gibt ca. 30 arten, von denen die sorten, basierend auf p. lactiflora und p. officinalis wohl am häufigsten in unseren gärten anzutreffen sind. das oben gezeigte rhizom gehört zu paeonia lactiflora, die umgangssprachlich als chinesische pfingstrose bekannt ist. bis sie sich im garten etabliert […]

Den Artikel lesen -->

leucocoryne ixioides

leucocoryne ixioides

die gattung leucocoryne beinhaltet ca. 48 arten, die alle in chile heimisch sind. sie zählt zu den amaryllisgewächsen und ist dort in die unterfamilie der lauchgewächse eingeordnet. leucocoryne ixioides ist also mit dem bärlauch, knoblauch und der schalotte verwandt. um nur mal die prominentesten verteter dieser unterfamilie zu nennen. ein deutscher trivialname scheint bis jetzt […]

Den Artikel lesen -->

rhodohypoxis baurii

rhodohypoxis baurii

bei rhodohypoxis baurii scheine ich den richtigen riecher gehabt zu haben, denn ich habe nur ein knöllchen bestellt. hatte mal wieder einen schottisch moralischen schwabentag. wie man am bild erkennen kann, waren keine weiteren ausgaben nötig, denn die als grasstern bekannte pflanze beginnt bereits sich zu vervielfachen. ansonsten kann ich noch nicht viel sagen. rhodohypoxis […]

Den Artikel lesen -->

tropaeolum tuberosum

tropaeolum tuberosum

nein, bei dieser knolle handelt es sich nicht um eine etwas schrumpelige und unreife kartoffel aus biologischen anbau. sie gehört zur knolligen kapuzinerkresse (tropaeolum tuberosum) und soll essbar sein. mit allerdiedings zweifelhaftem aroma. ich kultiviere sie vorerst mal als zierpflanze. sollte sie im herbst ausreichend tochterknollen gebildet haben, dann wandert davon eine in den kochtopf. […]

Den Artikel lesen -->

sandersonia aurantiaca

sandersonia aurantiaca

sandersonia aurantiaca zählt zu den zeitlosengewächsen (colchicaceae) und ist mit der heimischen herbstzeitlose verwandt. sie wird umgangssprachlich als chinesische laternenlilie, laternenblume otter goldglöckchen bezeichnet. heimisch ist sie aber nicht in china, sondern in südafrika. ihre chinesischen laternen ähnlich sehenden blüten soll die rankend wachsende pflanze von juli bis september zeigen. ob das so stimmt, kann […]

Den Artikel lesen -->

knöllchen von den schwertliliengewächsen

knöllchen

solche knöllchen lasse ich mir gerne verpassen. sie kosten zwar auch ein paar euros, blühen dafür aber dem sommer schön. zudem wird man von ihnen nicht oberlehrerhaft über ein angebliches fehlverhalten belehrt. auf dem bild zu sehen sind die knollen von drei schwertliliengewächsen: crocosmia (links unten), gladiolus nanus (links oben, rechts unten) und gladiolus callianthus […]

Den Artikel lesen -->